Traumatheorie autonomes Nervensystem und die 5 Sonnen der Menschheit

Traumatheorie autonomes Nervensystem und die 5 Sonnen der Menschheit

Traumatheorie autonomes Nervensystem und die 5 Sonnen der MenschheitDie heutige Traumaforschung baut wie viele anderen Bereiche der Wissenschaft auf fragwürdigen Annahmen auf. Diese Annahmen basieren auf einem falschen Welt- und Menschenbild. Dieses Welt- und Menschenbild wird uns seit Jahrzehnten permanent als angeblich neuster Stand der Wissenschaft aufgenötigt.

Daher möchte ich hier mein alternatives Modell zu Trauma und Mensch vorstellen! Diese neue Traumatheorie baut auf meiner Kosmologie auf, die ich bereits im Juni 2020 in Buchform veröffentlicht hatte.

Hier soll es aber noch viel mehr ins Detail gehen und zwar insbesondere in die Herkunft unseres autonomen Nervensystems. Wie dieses mit den ersten drei Sonnen der Menschheit zusammenhängt, wird hier im Artikel und Video deutlich.

Video – Traumatheorie, autonomes Nervensystem und die 5 Sonnen der Menschheit

Traumatheorie, autonomes Nervensystem und die 5 Sonnen der Menschheit. Um die im Video erwähnten Bücher zusammen mit den drei Videokursen von mir zu bekommen, klick hier und erfahre z.B., was die erfahrene Traumatherapeutin Gila Ring zum Megatrauma in ihrem Vorwort zu Band geschrieben hat!

Welche beiden falschen (?) Mainstream Theorien werden in der Traumaforschung für selbstverständlich gehalten?

In Band 1 der Anthrosynthese Bücher hatte ich über die heutige Wissenschaft geschrieben, dass sie in fast allen Bereichen von falschen Voraussetzungen ausgeht. Was die Geschichte von Kosmos, Erde und Menschheit angeht, sind die grundlegend falschen Theorien, die hier als Grundlage sogenannter wissenschaftlicher Erkenntnisse angewandt werden, die bis heute unbewiesene Urknalltheorie und die ebenfalls hypothetische Evolutionstheorie.

Natürlich gibt es noch eine Vielzahl weiterer Theorien, die mit den beiden eben genannten verknüpft sind. Aber hier soll es erstmal genügen, uns auf diese beiden zu beziehen. Wir sehen, dass sowohl in der Psychotherapie als auch in weiten Teilen des New Age diese beiden Theorien weitgehend unkritisch geglaubt werden.

Nur zwei Beispiele:

Der bekannte und von mir auch geschätzte Traumatherapeut Prof. Franz Ruppert schreibt in seinem sehr lesenswerten Buch „Seelische Spaltung und innere Heilung“ von 2007: „Geht man davon aus, dass die linke Gehirnhälfte ein späteres Produkt der Evolution darstellt, würde dies bedeuten, dass Individualität eine evolutionäre Errungenschaft ist, die es uns Menschen ermöglicht, unseren Herdentrieb abzustreifen und aus der symbiotischen Resonanz mit unserer jeweiligen Bezugsgruppe herauszutreten.“

Wir haben hier also Grundannahmen zu einer angeblich gesichert stattfindenden „Evolution“, die einfach ohne weitere Überprüfung übernommen werden, weil sie ja schließlich „Stand der Wissenschaft“ sind.

Beim noch viel bekannteren New Age Philosophen Ken Wilber steht auf seiner „Aqal“ Webseite zu lesen: „Diese fünf entscheidenden Elemente stellen die wenigstmöglichen Faktoren dar, die erforderlich sind, um ein möglichst umfassendes Verständnis des Universums zu schaffen – vom Urknall über die Evolution des Lebens bis hin zur erstaunlichen Breite des menschlichen Denkens und der menschlichen Entwicklung.“

Hier werden sogar „Urknall“ und „Evolution“ in einem Satz genannt und so getan, als sei es selbstverständlich, dass diese Dinge stattgefunden haben bzw. bis heute stattfinden.

Wir stellen also fest, dass wir hier eine theoretische Grundlage für darauf aufbauende Theorien finden, die möglicherweise schlicht gar nicht stimmt. Wie ich in meinem Buch zur Kosmologie der 5 Sonnen ausgeführt hatte, sind Erd- und Menschheitsgeschichte aus meiner Sicht ganz anders verlaufen, als uns das in Urknall- und Evolutionstheorie vermittelt wird.

Meine Traumatheorie: Das autonome Nervensystem und die 5 Sonnen der Menschheit

Daher möchte ich in diesem Artikel den Entwurf eines eigenen Ansatzes zur Traumatheorie wagen. Einer Traumatheorie, die ich ebenfalls bereits in Band 1 der Anthrosynthese Bücher skizziert hatte, die ich hier aber noch etwas weiter ausführen möchte.

Wir wollen nicht „bei Adam und Eva anfangen“! Die waren ja im Übrigen auch gar nicht der Anfang der Menschheit! Das sogenannte „Alte Testament“ beschreibt bildhaft jüngere Ereignisse als das sogenannte „Neue Testament“! Ich verweise daher auf den Ablauf der 5 Sonnen und der Menschheitsgeschichte, wie ich sie in meiner Kosmologie bereits beschrieben hatte.

Ganz kurz zusammengefasst, beschreibe ich dort die Entwicklung der Menschheit unter den 5 Sonnen der Erde. Diese 5 Sonnen erkenne ich nicht nur als aztekische Legende. Vor allem sehe ich sie als astronomische Realität, die messbar überprüfbare Spuren in unserem Sonnensystem hinterlassen hat. Heute und ab der 4. Sonne herrscht die zerstörerische Linksdrehung vor. Unter den ersten drei Sonnen bestimmte jedoch die lebensaufbauende Rechtsdrehung unser Leben.

Die katastrophischen Untergänge der vorhergehenden vier alten Sonnen der Menschheit, die ich als Neptun, Uranus, Saturn und Jupiter identifiziert habe, bezeichne ich dabei als Megatrauma, das den Ursprung für die gesamte weitere Traumatisierung der Menschheit bildet.

Schauen wir jetzt auf Fragmentierung und Traumageschichte der Menschheit.

Geschichte – Traumatheorie, autonomes Nervensystem & die 5 Sonnen der Menschheit

Am Anfang waren wir Eins. Die ersten Menschen unter unserer ersten Sonne, also unter Neptun, waren noch ungespalten. Reines Herz. Wir waren nur das, was heute in schattenhafter Form der Parasympathikus, auch dorsaler Vagus genannt, repräsentiert: In sich selbst ruhende ekstatische Verbundenheit mit der Quelle!

Wir waren die schlafend Handelnden für die geistige Wesenheit hinter Neptun, die wir heute als Luzifer bzw. Christus verpackt kennen. Wir handelten als die 12 riesenhaften Lichtwesen, die wir im Ursprung waren. Ohne Ermüdung. Ohne Bedürfnis nach Schlaf oder Ruhe. In reiner Liebe. Ohne Tod. Nach wie vor auch astrologisch eines der Kernthemen von Neptun: Die allverbundene Ekstase.

Mit dem ersten Kataklysmus trat auch die erste Spaltung auf. Zum Herzzentrum kam nun die Wurzel als polarer Gegensatz hinzu. Die neue Menschheit unter Uranus und Ahriman war nicht mehr Eins. Sie war polar. Noch nicht äußerlich. Diese Spaltungsebene in männlich und weiblich kam erst später unter der vierten Sonne. Aber eben innerlich gespalten. Und damit polar.

So erhielten wir auch die Polarität von Aktivität (Sympathikus) und Ruhe (Parasympathikus). Wir konnten also nicht länger einfach vom kosmischen Licht versorgt werden, sondern mussten uns auch anders ernähren: Über den Atem. Auch wieder polar: Ein- und Ausatmung. Uranus steht  astrologisch heute noch für Spaltung und Dualität.

Beim zweiten Kataklysmus trat eine weitere Spaltung in den Menschen auf: Nach der Aufspaltung in Herz und Wurzel unter Uranus kam es unter Saturn und Satan zu einer weiteren Fragmentierung, durch die das Stirnzentrum entstand. Nach Aktivität und Ruhe geht es hier um Sicherheit. Hier entstand ergänzend zu Herz und Wurzel das Stirnzentrum.

So wurden wir selbstbewusst, uns also unserer Selbst bewusst. Wir lernten, Sicherheit in uns Selbst zu finden. Die Polyvagaltheorie, von Professor Stephen W. Porges zusammen mit seiner Frau, Prof. Sue Carter entwickelt, beschreibt, dass es entgegen früherer Annahmen nicht nur Sympathikus und Parasympathikus in unserem autonomen Nervensystem gibt.

Polyvagaltheorie autonomes Nervensystem 5 Sonnen

Es gibt hier noch eine dritte Ebene, die als Unterteilung des Parasympathikus in einen ventralen (nach vorn weisenden) und einen dorsalen (nach hinten weisenden) Zweig beschrieben wird. Dieser ventrale Vagus ist für das subjektive Erleben von Sicherheit zuständig. Interessant, dass auch astrologisch Saturn mit Sicherheit assoziiert wird.

Die Polyvagaltheorie selbst leitet sich wissenschaftlich natürlich auch wieder von der falschen Evolutionstheorie ab. Ich würde mich freuen, wenn es sich rumspricht, dass uns diese Annahme als Menschen zu Affen degradiert. Wir können so nicht mehr erkennen, dass wir einst Lichtwesen waren. Durch das Megatrauma wurden wir fragmentiert und traumatisiert. Und ziehen falsche Schlussfolgerungen!

Saturn, der ventrale Vagus und die Sicherheit

Wie konnten wir uns in immer größerer Spaltung dennoch weiter orientieren und handlungsfähig bleiben? Zu diesem Zweck wurden immer neue Zentren und Teile des autonomen Nervensystems geschaffen. Nach dem dorsalen Vagus unter Neptun, entstand der Sympathikus unter Uranus und schließlich der ventrale Vagus unter Saturn.

Der ventrale Vagus reguliert unser Beziehungsverhalten. Daher ist es kein Wunder, dass die Zeit unter Saturn als der dritten Sonne der Menschheit auch als „Goldenes Zeitalter“ beschrieben wird. Es wird als die glücklichste Zeit der Menschheit erlebt bzw. beschrieben.

Wir haben hier auch sehr eindeutige rechtsdrehende Bezüge der drei Teile des autonomen Nervensystems mit den drei Selbsten des Menschen, die unter Saturn ihre Hochzeit hatten! Der dorsale Vagus entspricht dem mittleren Selbst, ist mit Herz, Atmung und oberem Bauch verbunden.

Der Sympathikus entspricht dem unteren Selbst und reguliert Aktivität des Körpers, also Angriff oder Flucht im Instinkt der Wurzel. Der ventrale Vagus befindet sich im Bereich von Kopf und Kehle. Er bestimmt das Erleben von Sicherheit im Wirklichen, das uns dann auch beziehungsfähig macht.

Yoga und das autonome Nervensystem des Menschen

Der Heilpraktiker und erfahrene Traumatherapeut Gopal Norbert Klein bemerkte zu den drei Teilen des autonomen Nervensystems folgendes: Er sieht hier eine Übereinstimmung mit den Lehren des Yoga. Dort gibt es die Ida-Nadi, einen passiven Mondkanal, den er mit dem Parasympathikus bzw. dorsalen Vagus gleichsetzt. Dann gibt es die Pingala-Nadi, einen aktiven Sonnenkanal, den er mit dem Sympathikus in Übereinstimmung sieht. Schließlich noch den zentralen Sushumna-Kanal, den er mit dem ventralen Vagus gleichsetzt.

Sonne und Mond wurden natürlich erst in der Neuzeit als Bezeichnungen dieser Kanäle gewählt. Es muss verschleiert werden, wie jung unsere Vergangenheit unter diesen beiden Gestirnen tatsächlich ist!  In Band 2 der Anthrosynthese Bücher beschrieb ich Sonne und Mond als „Gefängnisdirektor“ und „Gefängniswärter“.

Der Geschichtsforscher Uwe Topper geht davon aus, dass keine der sogenannten großen Traditionen oder Weltreligionen der Menschheit älter als 600 Jahre sein dürfte. Also weder die Bibel, noch die indischen vedischen Schriften. Alles wurde in der Renaissance neu geschrieben.

Wie sich unsere Fragmentierungen durch das Megatrauma im autonomen Nervensystem abbilden

Aber zurück zum Megatrauma, unseren Fragmentierungen und dem autonomen Nervensystem: Wir sehen, dass der Ursprung, sowohl Anthrosynthese Bücher Elefant im Raum Megatraumades Megatraumas, als auch des autonomen Nervensystems für den Mainstream in völliger Dunkelheit liegt.

Band 1 der Anthrosynthese Bücher enthält das Kapitel Megatrauma durch systemische Verstrickung mit den 5 Sonnen der Menschheit. Darin beschreibe ich, wie hier durch Verdrängung und Verleugnung der alten Sonnen der Menschheit und ihres kataklysmischen Untergangs ein „Elefant im Raum“ erzeugt wurde. Es entstand ein gewaltiger blinder Fleck.

Und natürlich betrifft dieser blinde Fleck auch unser autonomes Nervensystem. Wir leugnen nicht nur unsere Herkunft von Neptun, unserer ersten Sonne. Ebenso leugnen wir die Erlebnisse unter Uranus und Saturn als unserer zweiten und dritten Sonne. Das hat weitreichende Folgen für unsere Bewusstheit. Und insbesondere auch für unsere Bewusstheit über Trauma.

Nicht nur unser Sonnensystem funktioniert elektrisch! Unser Nervensystem ebenfalls!

Im Übrigen funktioniert sowohl unser Sonnen- als auch unser Nervensystem elektrisch. Ein weiterer Bereich, auf den ich in Band 1 der Anthrosynthese Bücher eingegangen bin. Und natürlich arbeitet auch hier die Mainstream-Wissenschaft mit Prämissen, die ebenso veraltet wie unrichtig sind!

Angeblich ist die treibende Kraft im Universum, also auch in unserem Sonnensystem die Gravitation, während im Körper angeblich alles biochemisch ablaufe. Tatsächlich werden sowohl unser Sonnensystem als auch unser Nervensystem durch elektrische Ströme reguliert, die wiederum Gravitation und Biochemie erzeugen.

Wie können wir das Megatrauma lösen und unser 12-dimensionales Potenzial leben?

Falls Du Dich jetzt fragst, ob und wenn ja, wie denn dieses Megatrauma zu lösen ist: Ja! Es ist zu lösen und diese Lösung ist Teil des Prozesses der Anthrosynthese! Anthrosynthese besteht aus der Arbeit an der eigenen Individuation und der Auflösung der Traumata und Verstrickungen im Kontext der 5 Sonnen der Menschheit. Und auch dazu gebe ich in den Anthrosynthese Büchern vielfältige Hinweise, Anleitungen und praktische Übungen!

Wie war diese Reise zu den Anfängen der Menschheit und zum Ursprung unseres autonomen Nervensystems für Dich? Ich freue mich auf Deine Rückmeldungen.

Alles (IST) Liebe,

Alexander Gottwald

Dürfen Menschen vergeben?

Dürfen Menschen vergeben? Ist das unser Platz?

Dürfen Menschen vergeben?Wenn ich die Frage stelle, „Dürfen Menschen vergeben?“, meine ich nicht, ob wir technisch gesehen sagen können: „Ich vergebe dir“. Nein, ich meine, ob das unser Platz ist! Steht es uns Menschen wirklich zu, zu vergeben?

Nachdem ich hier bereits über Vergebung als neue New Age Religion geschrieben hatte, möchte ich in diesem Artikel und Video das Thema noch eingehender und tiefer beleuchten, denn es geht mir um die realen Gefahren, die mit der Vergebung verbunden sind.

Video – Dürfen Menschen vergeben? Wirklich?

Willst Du tiefer gehen und die im Video von mir erwähnten Bücher kennenlernen? Dann tu das Anthrosynthese Bücher Alexander Gottwaldunbedingt über diesen Link!

Warum das?

Ganz einfach: Nur hier bekommst Du drei für Deine Anthrosynthese wertvolle Videokurse von mir geschenkt, wenn Du die Bücher auf dem von mir gezeigten Weg bestellst!

Bert Hellinger: Dürfen Menschen vergeben?

Bert Hellinger sagte mal: „Wenn man vergibt, ist die Beziehung vorbei.“ Das wird meist so gedeutet, dass er meinte, in Liebesbeziehungen sei Vergebung, z.B. eines Seitensprungs, das Ende.

Ob er es so meinte oder nicht, aus meiner Sicht wird ein Schuh draus, wenn wir seine Aussage universell betrachten. In dem Moment, wo wir vergeben, verlassen wir die Ebene der zwischenmenschlichen Beziehung auf Augenhöhe.

Jesus: Dürfen Menschen vergeben?

Jesus Grabtuch Turin - Dürfen Menschen vergeben?Schauen wir dazu auf ein legendäres Ereignis: „Jesus aber sprach: Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun!“ Lukas 23,34. Warum erwähne ich das hier?

Ganz einfach: Selbst Jesus, der als herausragende Gestalt, als Erlöser und Gottmensch gesehen wird, vergibt nicht selbst.

Er weiß, dass es nicht sein Platz ist, anderen zu vergeben. Er bittet daher seinen Vater, denen zu vergeben, die ihm Schmerz zugefügt haben. Er gibt das Leid an die Quelle zurück und sagt nicht etwa: „Ich vergebe euch, denn ihr wisst nicht, was ihr tut.“

Dürfen Menschen vergeben? – Nein, Vergebung ist Anmaßung!

Vergebung eines Menschen für einen anderen Menschen ist eine Anmaßung. Wir verlassen damit den Platz des Menschlichen und spielen selbst Gott. Besonders leicht erkennbar wird Dürfen Menschen vergeben? Eltern und Kinddies in Beziehung von Kindern zu ihren Eltern.

Eltern machen Fehler. Diese sind oft schmerzhaft. Darunter leiden die Kinder. Dennoch fließt das Leben von den Eltern zu den Kindern. Die Eltern stehen also über dem Kind. Nur so kann das Kind von den Eltern empfangen.

Wenn nun aber das Kind den Eltern vergeben will, verlässt es seinen Platz als Kind und stellt sich über die Eltern. In dem Moment ist es nicht mehr dort, wo das Leben es hingestellt hat, sondern in einer kindlichen Anmaßung.

Systemische Verstrickung – Dürfen Menschen vergeben?

Als Kinder können wir den Schmerz, den die Eltern uns zugefügt haben, in uns heilen. Wir können Traumata erkennen und auflösen. Auf diesem Weg kann auch Verständnis für die Mechanismen entstehen, die zum für das Kind schmerzhaften Verhalten der Eltern geführt haben.

Dürfen wir vergeben? traurige FrauAber wenn das Kind diesen Prozess nun beenden will, indem es den Eltern vergibt, spielt es eine Rolle, die ihm nicht zusteht! Vor allem tut es so, als läge es in seiner Macht, etwas zu beenden. Der Anfang lag nicht in unserer Macht. Ebenso wenig das Ende.

Insbesondere, wenn es den Eltern nicht mal leid tut, ist die Versuchung besonders groß, hier selbst aktiv zu werden und vergeben zu wollen. Tatsächlich löst diese vermeintliche Vergebung nichts, sondern erzeugt nur eine systemische Verstrickung.

Ich kann verstehen, wenn man den Schmerz, den einem die Eltern zugefügt haben, endlich hinter sich lassen möchte. Ich kann verstehen, wenn man nicht abwarten will, dass der Schmerz anfängt, sich zu lösen, weil man Traumaarbeit mit den Ereignissen macht.

Dürfen Menschen vergeben? Unsere Bewusstseinszustände

Ich spreche ja immer wieder von den Zuständen des menschlichen Bewusstseins, die ich als D+U+M=M, H+A+S=S und L+E+B=E! beschreibe, wobei der H+A+S=S Zustand zwei Ausprägungen hat, eine introvertierte und eine extrovertierte.

Wenn Du mit diesem vier Prinzipien noch nicht vertraut sein solltest, schau sie Dir bitte in den hier verlinkten Artikeln und Videos an. In Teil 1 geht es um den D+U+M=M – Zustand, in Teil 2 um die beiden Formen von H+A+S=S und in Teil 3 um L+E+B=E!, unseren natürlichen Zustand.

D+U+M=M H+A+S=S L+E+B=E! in einem Bild erklärt

Der Zustand, in dem Trauma bewusst wird, ist der des H+A+S=S introvertiert. Hier erleben wir im Herzen Hilflosigkeit, im Bauch Autoaggression und im Kopf Selbstzweifel, was letztlich in die Selbstzerstörung führt, wenn wir keine Lösung finden.

Da es ja nur vier potenzielle Zustände gibt, sind die möglichen Auswege aus H+A+S=S introvertiert also D+U+M=M, H+A+S=S extrovertiert und L+E+B=E!. Vergebung ist dabei der Weg von H+A+S=S extrovertiert, was die wenigsten Menschen verstehen.

Dürfen Menschen vergeben? Welcher Bewusstseinszustand wirkt in Vergebung?

Wenn wir jedoch genau hinschauen, verstehen wir es sofort. Um zu glauben, vergeben zu können, müssen wir im Solarplexus hochmütig werden. Wir glauben, etwas tun zu können, das wir nicht vermögen.

Dürfen wir vergeben? H+A+S=S extrovertiertIn der Wurzel werden wir dabei aggressiv. Wie kann das denn sein, fragst Du nun vielleicht? Wenn ich vergebe, bin ich doch ganz lieb? Schau einfach genau hin! Dann erkennst Du es selbst! Vergebung ist auf der körperlichen Ebene ein aggressiver Akt.

Es wird dabei etwas gemacht. Invasiv. Eindringend. Im Grunde also sowas wie eine spiritualisierte Vergewaltigung. Und was folgt daraus auf der geistigen Ebene? Wir kommen dann zur Selbstüberhöhung in der Kehle! Die Folge davon ist die Selbstverhärtung.

Vergebung macht uns also nicht weicher, offener oder lebendiger, sondern verhärtet uns. Vergebung gibt uns Macht. Und Macht hat nichts mit Liebe zu tun. Die Verhärtung führt dazu, dass wir den Schmerz über die erlittenen Verletzungen in uns einkapseln, statt ihn zu lösen.

Vergebung führt also letztlich nicht zur ersehnten Heilung, sondern in die Krankheit. Vor allem, weil in der Vergebung ja die Idee steckt, mit ihr etwas beenden zu können, oder hinterher, etwas beendet zu haben.

Dieser Trugschluss hat nichts mit dem Lebendigen zu tun, führt uns also nicht in L+E+B=E!, nicht in unseren natürlichen Zustand von Liebe im Herzen, Entschlossenheit im Bauch und Bewusstheit im Geist, sondern stattdessen in D+U+M=M.

Dürfen Menschen vergeben? Vergebung führt in D+U+M=M

Vergebung führt zu Dumpfheit im Herzen, Unklarheit im Bauch und Minderwertigkeit und Dürfen Menschen vergeben? D+U+M=M Zustand Mangel im Geist. Wir machen uns klein, wenn wir glauben, vergeben zu müssen. Wir verbauen uns damit den Weg, eigenverantwortlich in die Heilung und Lösung schmerzhafter Erlebnisse zu finden.

Anzuerkennen, dass mir Schmerzhaftes widerfahren ist, löst zunächst H+A+S=S introvertiert aus. Aber da gibt es noch einen vierten Zustand, den ich bereits erwähnt hatte. Und auch in den kann die Reise gehen, wenn wir es zulassen: L+E+B=E!

Wir erkennen dabei völlig an, dass uns Schmerz zugefügt wurde. Wir waren hilflos und fühlen uns auch heute noch so, wenn wir uns an das Ereignis erinnern.

Die natürliche Reaktion auf diese Erkenntnis ist, dass wir ärgerlich werden. Wir stellen uns also über den oder die Täter und beschuldigen sie. Innerlich oder äußerlich. Mit anderen Worten, wir gehen aus H+A+S=S introvertiert in H+A+S=S extrovertiert.

Dürfen Menschen vergeben? – Vergebung löst kein Trauma

Wir spielen Richter und in unserer Fantasie vielleicht sogar Henker in Bezug auf die Täter. All dies löst nichts, übrigens auch keine gerichtliche Verurteilung der Täter, denn der Schmerz, der hinter alldem steckt, bleibt ungeheilt.

Das gilt übrigens nicht nur in Bezug auf individuelles Trauma, sondern auch in Bezug auf Die unendliche Tragödie der schlafenden Revolutionärekollektives Trauma. Auch, wenn Gruppen von Tätern in Kriegsverbrecherprozessen verurteilt werden, löst das nicht das Trauma der Opfer. Viele Leute fantasieren ja heute auch von Prozessen gegen Leute wie Merkel oder Gates. Über die dahinter steckenden Mechanismen sprach und schrieb ich hier.

Nach einer Verurteilung der Täter durch mich, das Opfer, sei es innerlich oder auch äußerlich, wenn ich die Täter konfrontiere, oder gar vor Gericht, bleibt am Ende nur die Rückkehr in den D+U+M=M Zustand. Wir haben also Dampf abgelassen, vielleicht sogar irgendeine Art von Wiedergutmachung von Seiten des Täters erfahren und wollen jetzt, dass alles wieder gut ist.

Dürfen Menschen vergeben? Wir wollen weitermachen, wie zuvor!

Wir wollen mit unserem Leben weitermachen, wie zuvor. Deswegen fühlen wir uns versucht, zu vergeben. Und das ist das große Problem. Wir begreifen nicht, dass wir von Anfang an in das Spiel mit einbezogen waren.

1984 dumpfe MenschenmasseNur, weil wir selbst im D+U+M=M Zustand waren, also dumpf im Herzen, unklar im Bauch und uns als minderwertig im Geist angesehen haben, sind wir überhaupt in die Lage gekommen, in der wir diese schmerzhaften Dinge erlebt haben.

Und da wir aus D+U+M=M, also dem traumainduzierten Kollektivzustand der heutigen Menschheit hergekommen sind, wollen wir dorthin auch wieder zurück. Um nochmal auf den vorhin erwähnten Jesus der Bibel zurückzukommen: „Ihr seid von dem Vater, dem Teufel, und nach eures Vaters Lust wollt ihr tun“, wie es in Johannes 8:44 heißt.

Und Jesus war sich dessen völlig bewusst, denn als er in Lukas 18 mit „Guter Meister“ angesprochen wird, antwortet er: „Was heißest du mich gut? Niemand ist gut denn der einige Gott.“ Lukas 18:19

Dürfen Menschen vergeben? Lieber das Schuldspiel beenden!

Eine echte Chance zu nachhaltiger Heilung und Befreiung besteht nur darin, aus diesem Spiel zu erwachen. Nur, wenn wir verstehen, dass es einen vierten Zustand gibt, der völlig unabhängig von den linksdrehenden Zuständen D+U+M=M, H+A+S=S introvertiert und H+A+S=S extrovertiert existiert, können wir in Rechtsdrehung und Selbstwerdung bzw. Anthrosynthese kommen.

Dürfen Menschen vergeben? Frau Meer FreiheitUm also in L+E+B=E! zu gelangen, sind wir eingeladen, das Schuldspiel zu beenden, das ja auch die Grundlage zu der Idee von Vergebung bildet. Erwachen und die Heilung des Traumas sind hierbei die Initialzündungen für einen komplett neuen Weg. Den Weg der Rechtsdrehung und der Anthrosynthese.

Aus L+E+B=E!, also aus Liebe im Herzen, Entschlossenheit im Bauch und Bewusstheit im Geist zu leben, erfordert tägliche Anstrengung und innere Arbeit. Sich immer wieder einzugestehen, wenn wir uns im Schlaf von D+U+M=M eingelullt, oder uns in den H+A+S=S – Zuständen verlaufen haben, ist eine andauernde Herausforderung.

Dürfen Menschen vergeben? Lieber heilen & wachsen!

Sie erfordert tägliche hingebungsvolle Praxis und ein Verständnis der verborgenen Hintergründe des fortgesetzten Leidens der Menschheit. Die Grundlagen dafür habe ich in meinen Büchern zur Anthrosynthese auf gut 600 Seiten dargelegt, so dass ein interessierter Mensch sich direkt auf den Weg machen kann.

Freiheit-Heilen Dürfen Menschen vergeben? Wachsen Mann Möven MeerUnd ich kann Dir versichern, dass wir auf diesem Weg immer wieder scheitern. Daran ist nichts verkehrt. Ich selbst erlebe mich jeden Tag nicht nur in L+E+B=E!, sondern auch immer wieder in D+U+M=M und H+A+S=S – Zuständen!

Selbst der schon zweimal erwähnte Jesus geriet in H+A+S=S extrovertiert und prügelte die Händler aus dem Tempel, woraufhin er der Justiz übergeben und gekreuzigt wurde, also H+A+S=S introvertiert erlebte und rief: „Vater, warum hast Du mich verlassen?“

Wir sehen also, dass es für niemanden leicht ist, sich auf den Weg der Anthrosynthese zu begeben und diesen Weg dann auch zu gehen. Dass ich hier mehrfach Jesus zitiert habe, liegt übrigens nicht daran, dass ich dem Christentum anhängen würde.

Dürfen Menschen vergeben? Religion ist Kontrolle

Religion Sklaverei IngersollReligionen sind Kontrollwerkzeuge für Menschen im D+U+M=M – Zustand und dienen bei Bedarf dazu, die Menschen in H+A+S=S zu versetzen, so dass man sie zu bestimmten Handlungen verleiten kann, wie z.B. sich in Kriegen gegen andere Menschen und die Erde verheizen zu lassen.

Ich habe ihn deshalb erwähnt, weil das Christentum als „Religion der Vergebung“ gilt und wir doch historisch sehr gut sehen können, dass eine gehörige Portion missionarischer H+A+S=S extrovertiert in ihm steckt. Selbst seine vermeintliche Vergebung ist nur eine systemische Anmaßung.

Wenn wir also verstehen, dass Vergebung notwendig auf H+A+S=S extrovertiert beruht, können wir auch verstehen, wieso Vergebung nichts nachhaltig löst. Und dann können wir bereit werden, unser Schicksal selbst in die Hand zu nehmen, indem wir den Weg der Individuation, der Heilung unserer Traumata und letztlich der Anthrosynthese angehen.

Alles (IST) Liebe,

Alexander Gottwald

Freiheit oder Freiheiten

Freiheit oder Freiheiten? Was bestimmt Dein Leben?

Freiheit oder FreiheitenFreiheit kann Dir niemand nehmen! Was meine ich damit? Lass mich den Satz noch etwas weiter ausführen. Freiheit kann Dir niemand nehmen, Freiheiten schon. Und was soll das nun wieder heißen, fragst Du jetzt vielleicht. Lass mich zunächst den Unterschied zwischen Freiheit und Freiheiten definieren!

Frei sein vs. Freiheiten haben!

Freiheit IST. Wenn wir erkannt haben, wer wir wirklich SIND, IST Freiheit unsere permanente Erfahrung. Freiheit IST bedingungslos. Wenn wir im Herzen erkennen, dass wir immer bereits reines liebendes Bewusstsein SIND, kann uns das nicht genommen werden. Freiheit IST also die unmittelbare innere Erfahrung unserer wahren Natur.

Freiheiten sind hingegen äußerlich und daher bedingt. Sie sind abhängig davon, dass jemand sie gewährt. Den Hund an der langen Leine zu führen, Redefreiheit zu genießen, die freie Wahl des Wohnsitzes zu nutzen, all dies sind Freiheiten. Sie hängen davon ab, dass sie gewährt werden. Und sie können jederzeit wieder genommen werden.

In diesem Video spreche ich über Freiheit oder Freiheiten. Schau es Dir an! Was bestimmt Dein Leben?

Video – Freiheit oder Freiheiten? Welche der beiden ist essenziell?

Ich lade Dich ein, Dein ganzes Wesen zu erwecken. Immer wieder aufs Neue! Genau dazu dient der in meinem Video eben erwähnte 3-teilige Videokurs, den ich Dir hier gern schenken möchte! Hol ihn Dir, um Dich nicht nur im Herzen, sondern in Deinem gesamten Energiesystem immer wieder aufzuwecken! Ich wünsche Dir viel Freude beim WachSEIN! Und beim immer wieder WachWERDEN!

Freiheit oder Freiheiten? Freedom oder Liberties?

Im Englischen gibt es für Freiheit oder Freiheiten sogar zwei verschiedene Wörter: Freedom, das den bedingungslos freien Grundzustand des Lebendigen beschreibt und Liberty, das einzelne, von außen gewährte Freiheiten beschreibt.

Deswegen haben die USA eine Statue of Liberty und keine Statue of Freedom, weil ein Staat keine natürliche Freiheit kennt, sondern nur Freiheiten, die er seinen Bürgern gewährt und auch wieder nehmen kann.

Freiheit oder Freiheiten Kreditkarten SklaveFreiheit im Sinne von Freedom kann uns weder gegeben noch genommen werden. Die einzige Chance ist, uns von ihr abzulenken, damit wir sie vergessen. Und dann lassen wir uns versklaven, wie z.B. von Kreditkartengesellschaften, glauben aber mit der VISA-Werbung: “Die Freiheit nehm ich mir!” Heute heißt es hingegen immer öfter: “Visa, die Freiheit nehm ich dir!”

Nach meiner Erfahrung kennen die meisten Menschen Freiheit nicht, da sie mit Verantwortung von Erwachsenen verbunden ist. Daher bevorzugen sie in ihrer künstlichen Kinderwelt die Freiheiten und jammern dann, wenn Vater Staat sie ihnen wegnimmt.

Freiheit ist hingegen genau das, was uns niemand gewähren oder wieder wegnehmen kann. Sie IST. Und wenn wir erkennen, ICH BIN, erkennen wir die Freiheit, die immer bereits IST. Diese besteht immer. Auch wenn Freiheiten von außen eingeschränkt werden.

Manchmal wird dann Freiheit sogar sichtbarer als vorher. Im Deutschen haben wir ja das schöne Wort “Freiheitsstrafe“. Und so mancher hat erst im Gefängnis bemerkt, dass er tatsächlich frei IST.

Freiheit oder Freiheiten? Was haben sie miteinander zu tun?

Lass uns an der Stelle mal innehalten und untersuchen: Haben Freiheit und Freiheiten überhaupt etwas miteinander zu tun?

Freiheit IST, wie ich bereits bemerkte. Und daher ist Freiheit nicht davon abhängig, ob die äußeren Freiheiten gegeben sind oder gerade nicht. Freiheit ist tatsächlich von nichts abhängig. Nicht mal davon, ob wir sie bemerken oder nicht!

Wenn wir sie jedoch bemerken, IST Freiheit einfach Teil unserer wahren Natur. Ich BIN Freiheit. Wenn wir sie hingegen nicht bemerken, lassen wir uns gern von äußeren Freiheiten locken und ablenken. Wir glauben dann z.B., wir hätten angeblich „ein Recht auf Freiheit“.

Wo „Rechte“ ins Spiel kommen, wurde die Freiheit übrigens längst ausgewechselt! Freiheit IST. Sie fragt nicht nach vermeintlichen „Rechten“, die am Ende auch nur eine andere Form der Freiheiten sind, über die wir bereits gesprochen hatten.

Die Freiheiten kommen also erst dann zum Zug, wenn die Freiheit in Vergessenheit geraten ist. Lass uns diese „Freiheiten“ mal näher anschauen, die man uns die letzten Jahrzehnte über schmackhaft gemacht hat!

Äußerliche Freiheiten einzufordern, ohne innerlich frei zu SEIN, ist Ausdruck von H+A+S=S extrovertiert. Das Ergebnis in letzter Konsequenz ist Krieg und Retraumatisierung der Menschheit. Also das Gegenteil von Befreiung, was sich solche „Revolutionäre“ auf die Fahnen geschrieben haben.

Die Prinzipien, die das Bewusstsein des Menschen auf dieser Erde beschreiben, hatte ich bereits 2013 skizziert! Es handelt sich um den D+U+M=M – Zustand, den H+A+S=S – Zustand und den L+E+B=E! – Zustand! Lies die Artikel und schau die darin enthaltenen Videos!

Freiheit oder Freiheiten? Wo steht der Libertarismus?

Freiheit oder Freiheiten Oliver Janich Alexander Gottwald Okkulte Wurzeln der NWO AufzeichnungLibertarismus verlangt Freiheiten und behauptet sogar, sie seien so was wie ein Naturrecht, weigert sich aber, zuerst innerlich frei zu WERDEN, um dann auch frei zu SEIN.

In diesem Gespräch mit dem libertären Autor Oliver Janich hatte ich das Thema vor einigen Jahren mal etwas eingehender untersucht.

Frei zu SEIN ist die Grundlage davon, Freiheiten zu HABEN und sie nicht zu missbrauchen. Wir leben in einer Gesellschaft, die alle möglichen Freiheiten beansprucht, dabei aber das frei SEIN längst vergessen hat!

Freiheit oder Freiheiten? Freiheit ist Sklaverei

“Freiheit ist Sklaverei”, schrieb George Orwell bereits 1948 in seinem dystopischen Roman “1984”. Bei ihm war es natürlich im Sinne von “Neusprech” gemeint, also einer totalitären Sprache, die den Sinn bestimmter Worte bewusst und absichtlich verdreht. Schauen wir uns einfach mal die sogenannten Freiheiten an, denen die Masse der Menschen heute nachjagt! Sind das denn wirklich Freiheiten? Oder führen sie nicht doch eher in die Sklaverei?

Kreditkarten Bank Sklave SchuldenZu diesen „Freiheiten“ gehört z.B., Schulden zu machen, bis die Bank den Hahn zudreht. Wir waren hier also von Anfang an Sklaven der Banken.

Eine weitere dieser „Freiheiten“ ist die sogenannte „Religionsfreiheit“. Du darfst Dir also Dein geistiges Gefängnis selber wählen. In dem Fall waren wir dann von Beginn an Sklaven der Religionen.

Und so geht das weiter. Was hat uns die „sexuelle Befreiung“ gebracht? Wir wurden zu genitalfixierten Narzissten, die andere Menschen nur noch danach abchecken, ob sie geiles „Frischfleisch“ sind. Hier sind wir also in Wahrheit Sklaven unserer Genitalien geworden.

Nett ist ja auch die Freiheit der Wahl, oder? Wir dürfen die Büttel wählen, die uns dann die kommenden vier oder fünf Jahre im Auftrag der Superreichen ausnehmen. Wir sind hier also Steuersklaven des politischen Systems.

Freiheit oder Freiheiten? Beliebte dysfunktionale Lösungsversuche

BGE Bedingungsloses Grundeinkommen - Paradies oder tödliche GefahrBrauchst Du wirklich noch mehr Beispiele? Ach, Du meinst, wenn wir nur ein bedingungsloses Grundeinkommen hätten, wäre alles viel besser? Dann schau vielleicht einfach mal in diesen Artikel rein.

Gelegentlich sagen mir Leute auch, ich denke zu negativ. Ich müsste nur mal positiv denken. Falls Du das auch glaubst, schau Dir gern diesen Artikel von mir an!

Awakened Living Innere ÖkologieEs brauche eben eine neue globale Umweltbewegung, um den Planeten zu retten, mutmaßen wieder andere. Euch sei dieser Artikel ans Herz gelegt.

Oder eine neue Partei werde es richten, glauben auch immer wieder Menschen. Dann schau gern mal hier rein!

Freiheit ist ein Inside Job. Freiheit findest Du nicht auf der Straße, nicht auf Demos und erst recht nicht in Vandalismus und Plünderungen!

Freiheit oder Freiheiten? Was erzählen uns die 5 Sonnen darüber?

5 Sonnen erste Sonne NeptunUnter Neptun als erster Sonne der Menschheit waren wir frei, hatten aber keine Freiheiten. Heute, unter der fünften Sonne der Menschheit, haben wir Freiheiten aller Art, aber praktisch niemand mehr IST frei. Mehr über die 5 Sonnen und ihre Bedeutung für die Menschheit findest Du übrigens in meinen Büchern zur Anthrosynthese!

Freiheit kann Dir niemand nehmen, hatte ich einleitend behauptet. Jetzt lade ich Dich ein, diese Freiheit in Dir zu erkennen. Es geht also nicht darum, Dich zu befreien. Du BIST bereits frei. Aber so lange Du schläfst, erkennst Du es nicht.

Das ist die einzige Knechtschaft, die auf diesem Planeten möglich ist. Menschen können ihre Freiheit vergessen. Sie können einschlafen. Aber das ist niemals für immer. Einzuschlafen bedeutet, dass wir früher oder später auch wieder aufwachen.

Freiheit oder Freiheiten? Schlafmittel auf dem Gefängnisplaneten!

Allerdings dürfen wir nicht vergessen, dass wir auf diesem Gefängnisplaneten immer wieder aktiv sediert werden. Wir sind also Gefängnisplanet Erdeeingeladen, wach zu bleiben, auch wenn wir von Schlafmitteln umgeben sind. Diese Schlafmittel haben verschiedenste Erscheinungsformen. Es müssen keineswegs nur Barbiturate sein.

Es können andere Menschen sein, die noch schlafen und die Dich zum wieder einschlafen bringen wollen, damit Du ihnen nicht lästig bist. Es können auch Medien sein. Filme, Fernsehen, Social Media. Oder legale Drogen! Alkohol, Nikotin, Koffein, Industriezucker, Geschmacksverstärker, Weizenmehl, um nur ein paar zu nennen, die extrem abhängig machen.

All diese Schlafmittel können uns vergessen lassen, wer wir wirklich SIND. Wie gesagt: Niemand kann uns das nehmen. Niemand kann das Wirkliche in Dir zerstören! Aber Du kannst Dich entscheiden, es nicht mehr sehen zu wollen.

Deswegen kannst Du Dich jetzt auch entscheiden, es doch wieder sehen zu wollen. DAS, was Du wirklich BIST! Frage Dich: „Wer BIN ich?“ Und erwarte keine Antwort Deines Verstandes! Die Worte, die diese Frage beantworten wollen, führen uns allzu oft nur wieder in den Schlaf zurück! Erwachen ist die Grundlage der Freiheit!

Lebe als Liebe - Dein VideokursEs geht darum, Dein ganzes Wesen zu erwecken. Immer wieder aufs Neue! Genau dazu dient der Videokurs, den ich Dir hier gern schenken möchte! Hol ihn Dir, um Dich nicht nur im Herzen, sondern in Deinem gesamten Energiesystem immer wieder aufzuwecken! Ich wünsche Dir viel Freude beim WachSEIN! Und beim immer wieder WachWERDEN!

Nur wenn wir wach sind, wir also das Erwachen vollzogen haben, kann Selbstwerdung, auch Individuation genannt, in uns stattfinden. In Kombination mit der Heilung unserer Traumata auf verschiedenen Ebenen nenne ich diesen Prozess Anthrosynthese.

Freiheit oder Freiheiten? Nietzsche bringt es auf den Punkt!

Der gute alte Friedrich Nietzsche brachte das Thema Freiheit oder Freiheiten genial in sieben Worten auf den Punkt: “Frei ist, wer in Ketten tanzen kann.”

Friedrich Nietzsche Frei ist wer in Ketten tanzen kann

Hier wird sehr treffend beschrieben, dass die Freiheit nicht nach Freiheiten verlangt. Sie IST eben immer bereits frei. Und damit sich selbst genug.

Freiheit oder Freiheiten? – Die Anthrosynthese Bücher führen Dich zu Dir!

Wenn Du mehr über frei SEIN und warum das heute den meisten Menschen so schwerfällt erfahren möchtest, lies meine Bücher zur Anthrosynthese Bücher Alexander GottwaldAnthrosynthese! Im ersten Band zur Kosmologie der 5 Sonnen und dem Megatrauma der Menschheit zeige ich Dir, in welchem Ausmaß wir kollektiv Schmerz verdrängen. Und welche Folgen das für die Menschheit hat.

Freiheit hält Schmerz aus. Verdrängung führt zu Unfreiheit. Im zweiten Band zeige ich Dir, woher wir Menschen wirklich kommen, wie wir in die Lage geraten sind, in der wir uns heute befinden und wie wir uns auf den Weg zu neuer Menschwerdung, also zur Anthrosynthese machen können.

In Band drei schließlich erfährst Du, in welchem Ausmaß Deine Freiheit davon abhängt, Dein Horoskop nicht nur zu kennen, sondern es auch rechtsdrehend zu leben. Wir erfahren hier, woher der Tierkreis wirklich kommt und wie Selbstwerdung im Horoskop tatsächlich funktioniert.

Das Resultat, das Wissen der Anthrosynthese Bücher anzuwenden, ist Freiheit!

Ich wünsche Dir, dass Du verstehst, wo die Freiheit zu finden ist. Ich wünsche Dir, dass Du dieses frei SEIN dann auch lebst. Und ich wünsche uns allen, dass durch immer mehr innerlich freie Menschen nach und nach auch eine äußerlich freiere Gesellschaft entstehen kann.

Was denkst Du zu diesem Thema Freiheit oder Freiheiten? Schreib Deine Gedanken in einen Kommentar, und ich antworte Dir gern!

Alles (IST) Liebe,

Alexander Gottwald

Über Dein Horoskop Zur Anthrosynthese Leseprobe 6

Anthrosynthese Tabuthema Astrologie – was steckt dahinter?

Anthrosynthese Tabuthema Astrologie Über Dein Horoskop Zur Anthrosynthese Leseprobe 6Auch in diesem Artikel schenke ich Dir wieder eine Leseprobe aus meiner am 22. Juni 2020 neu erschienenen dreiteiligen Buchreihe zur Anthrosynthese! Inzwischen zum sechsten und auch bereits letzten Mal! Und wie beim letzten Mal wieder aus Band 3!

Am 23. Juni trafen wir uns LIVE & GRATIS, um gemeinsam die Veröffentlichung zu feiern! Ich habe Dir dabei wertvolle Geschenke mitgebracht, die Dich begeistern werden, wenn es Dich anzieht, die Inhalte meiner Bücher nicht nur zu lesen, sondern Deine Individuation, also Deine Selbstwerdung, auch zu leben!

Das Thema heute: Anthrosynthese Tabuthema Astrologie! Schauen wir also zusammen ins Video. Und weiter unten findest Du das Kapitel “Über Dein Horoskop zur Anthrosynthese” dann wie gewohnt auch als Text.

Video – Anthrosynthese Tabuthema Astrologie Leseprobe 6

Um alle drei Anthrosynthese Bücher im Format Deiner Wahl zu lesen und dazu noch drei wertvolle Videokurse von mir mit den besten Übungen aus den Büchern geschenkt zu bekommen, klick hier!

Anthrosynthese Tabuthema Astrologie – Leseprobe 6 Text

Über Dein Horoskop zur Anthrosynthese!

Oh Gott, sagst Du jetzt vielleicht. Stand da eben wirklich „Horoskop“? Geht es hier etwa um solche unseriösen Scharlatanerien wie Astrologie? Lass uns hier gleich mal kurz innehalten und schauen, ob Astrologie tatsächlich so unseriös ist!

Gunter Sachs hatte nach zweijähriger intensiver statistischer Forschungsarbeit 1997 das sehr lesenswerte Buch „Akte Astrologie“ vorgelegt, für das er sogar von Wissenschaftlern des Statistischen Bundesamtes in einem Gutachten die Rückmeldung bekam: „Nach den Analysen von Gunter Sachs ist anzunehmen, dass mit den Sternzeichen zusammenhängende Merkmale einen Einfluss auf den Menschen ausüben, der nicht nur durch den Zufall zu erklären ist.“

Am Ende stellte Sachs jedoch fest: „Im Laufe unserer Arbeit kam Licht ins Dunkel der eisernen Zurückhaltung gegenüber der Astrologie: Minister, Universitätsdirektoren, Chefredakteure einflussreicher Blätter und Vergeber teurer Forschungsaufträge interessierten sich, zum Teil sogar mit engagiertem Wissensdurst, für die Astrologie und deren Erkenntnisse. Aber sich öffentlich zu ihr bekennen, will keiner.

Die Astrologie ist eine feuerrothaarige, prallbusige Mätresse, die man begehrt und mit der man verkehrt – doch die man vor der kleinen oder großen Welt verschämt versteckt.”

Lass uns an dieser Stelle mal kurz hinschauen, warum wir uns nicht mit der Astrologie beschäftigen sollen und laufend beschämt werden, wenn wir es dennoch tun!

Dazu möchte ich Dir jemanden vorstellen: Er heißt oder vielmehr hieß Edward R. Dewey. Er war ein amerikanischer Ökonom, der 1895 geboren wurde und Zyklen erforschte. Das ging so weit, dass er 1941 eine Stiftung schuf, die „Foundation for the Study of Cycles“ und 1947 das Buch „Cycles“ veröffentlichte.

Mit Astrologie hatte dieser Mann nichts am Hut. Deswegen ist es aus meiner Sicht umso erstaunlicher, was er in Kapitel 12 seines Buches schrieb. Aber dazu gleich. Zunächst lade ich Dich auf einen Moment der Besinnung mit Edward Dewey ein. Er schrieb:

„Legen Sie Ihre Hand auf die linke Seite Ihrer Brust.

Fühlen Sie Ihren Herzschlag? Sie fühlen einen rhythmischen Zyklus – etwas das immer wieder innerhalb einer mehr oder weniger gleichförmigen Zeitspanne auftritt, ein Rhythmus.

Unsere Welt enthält hunderte von ähnlichen Zyklen, Vorkommnisse, die sich mit vorhersehbarer Regelmäßigkeit wiederholen.  Ebbe und Flut alle 12 ½ Stunden. Es gibt den vierundzwanzigstündigen Wechsel von Tag und Nacht.

Der Mond erscheint alle fünfundzwanzig Stunden wieder. Die Frau erlebt einen achtundzwanzigtägigen Menstruationszyklus. Die Jahreszeiten kommen und gehen nach Zeitplan. All diese Zyklen, und unzählige weitere, sind verständlich und erklärbar. Es gibt darin kein Geheimnis.“

Edward Dewey war also Empiriker. Es ging ihm um das, was er beobachten und messen konnte. Darauf basierte seine Arbeit. Er entdeckte Zyklen wie den 9,6 Jahre dauernden Zyklus der Menge von Atlantik-Lachs und ebensolche für Kinnwanzen und Schneeschuhhasen.

Und natürlich kennt nicht nur Dewey Zyklen. Wir wissen heute von 11, 22 und sogar 44-jährigen Zyklen der Sonne, wie sie z.B. von Ben Davidson, dessen Arbeit ich in den vorherigen Bänden bereits erwähnt hatte, beschrieben werden.

Und wir kennen den Metonischen Zyklus, in dem 19 Sonnenjahre genau 235 Mondmonate umfassen, was dazu führt, dass Sonnen- und Mondfinsternisse alle 19 Jahre zu den gleichen Daten stattfinden.

Anthrosynthese Band 3 AstrologieAls Dewey – wie ich weiter oben bereits erwähnte, in Kapitel 12 schließlich darauf kam, möglicherweise auch die Zyklen von Planeten als Hintergrund der auf der Erde vorgefundenen Zyklen zu beobachten, schrieb er auf Seite 159:

„Wenn die Zyklen nicht nur zufällig sind und wenn sie durch Kräfte außerhalb der Erde verursacht werden, gibt es drei mögliche Quellen: die Sonne, die Planeten und Energie aus dem Weltraum. Keine von diesen, wie ich es sehe, ist fantastischer oder unwahrscheinlicher als die anderen. Alle sollten mit derselben Unparteilichkeit untersucht werden.“

Aber dann kam es. Ein guter Freund sprach ihn darauf an:

„Einmal, als ich die Planeten als mögliche Ursache für einige der auf der Erde beobachteten Zyklen erwähnte, wurde ich von einem guten Freund beiseite genommen. “Das ist Astrologie”, sagte er. “Wenn Sie so reden, werden die Leute Sie für einen Astrologen halten. Sie werden Ihre wissenschaftliche Anerkennung verlieren. Sie bringen die Stiftung in Misskredit.  Wissen Sie nicht, dass Astrologie völlig diskreditiert ist und dass die Planeten deshalb unter keinen Umständen etwas damit zu tun haben können?“

Dewey beugte sich diesem Diktat und schrieb weiter:

„Natürlich weiß ich, dass Astrologie vollkommen diskreditiert ist. (…) Der bloße Vorschlag, sie zu untersuchen, würde jeden Wissenschaftler der Verdammnis ausliefern, und wenn seine Ergebnisse positiv wären, bin ich sicher, dass keine wissenschaftliche Zeitschrift seine Arbeit veröffentlichen würde.“

Im nächsten Satz schrieb er: „Astrologie ist sowas wie eine Religion.“ Und leider muss ich ihm da in gewissem Umfang sogar recht geben, wenn ich mir anschaue, was heute so alles unter der Bezeichnung „Astrologie“ auf dem Markt ist.

Auf Seite 160 fuhr er dann jedoch fort:

„Meine Untersuchung einer möglichen Verbindung zwischen planetarischen Zyklen und irdischen Zyklen, falls ich jemals Zeit dafür haben sollte, hätte nichts mit astrologischen Glaubenssätzen zu tun. Sie würde elektromagnetische oder ähnliche Kräfte im Universum betreffen, die das Wetter und verschiedene Lebensprozesse, einschließlich der Menschen in der Masse beeinflussen könnten.“

Hier wirft Dewey ein sehr zentrales Thema auf, das ich in diesem Buch behandeln werde, nämlich den elektromagnetischen Hintergrund der Auswirkungen von Sternen wie unserer Sonne und unserem Mond sowie von Planeten auf das Leben auf der Erde!

Der armenische Mystiker Gurdjieff schrieb dazu einst:

„Alle großen Ereignisse im Leben der Menschenmassen werden von planetarischen Einflüssen verursacht.“

Während ich dieses Buch schreibe, sehen wir genau dies auf der Erde passieren. Neue planetarische Zyklen begannen zu Beginn des Jahres 2020: Ein neuer 33 Jahre währender Saturn-Pluto-Zyklus, der von einem neuen Jupiter-Pluto- und einem neuen Jupiter-Saturn-Zyklus gefolgt wird.

Und wir ahnen bereits jetzt, dass die Welt, wie ich dies über die letzten Jahre seit 2012 immer wieder angekündigt hatte, geprägt von diesen neuen Zyklen nicht mehr die gleiche sein wird. Wir erleben ein sehr viel autoritäreres Auftreten von Regierungen, Wissenschaftlern usw.

Letztlich besteht darin auch die Gefahr, die Arbeit der Anthrosynthese, also der Menschwerdung durch Individuation, sogar unmöglich werden zu lassen, weshalb ich dieses Buch jetzt als Erinnerung, Mahnung und Inspiration für all jene Menschen schreibe, die sich dieser edlen Aufgabe widmen wollen.

Wenn Sonne und Mond, die Planeten und die wichtigsten weiteren Himmelskörper im Horoskop in der astrologisch-elektromagnetischen Synthese gesehen werden, öffnet sich der Weg zur inneren Arbeit der Anthrosynthese.

Wenn ich nun noch einmal kurz darauf zurück komme, dass planetare Einflüsse das Schicksal der Menschenmassen prägen, wie Dewey und Gurdjieff es beschrieben hatten, möchte ich an den neuen Jupiter-Saturn-Zyklus erinnern, der am 21. Dezember 2020 bei 0 Grad Wassermann beginnen wird.

Hierin liegt eine große Chance, aber auch eine Gefahr, wie ich oben bereits bemerkt hatte. Es besteht die Chance, das Lebendige Universum mehr und mehr zu erkennen und uns als lebendige Wesen darin zu verstehen.

Es besteht aber auch die Gefahr, uns ängstlich in mentaler Gleichschaltung und Zensur zu verlieren, so dass wir als Menschen die Chance verpassen, die Anthrosynthese in uns zu vollziehen, also unsere inneren Spaltungen zu überwinden und endlich wieder ganze lebendige Wesen zu werden.

Welchen Weg wird wohl die Menschheit als Kollektiv wählen? Und wo wird Dich Dein eigener Weg entlangführen?

Anthrosynthese Tabuthema Astrologie! Leseprobe – Wie hat es Dir gefallen?

Hat Dir meine neue Leseprobe “Anthrosynthese Tabuthema Astrologie!” gefallen? Das war die zweite Leseprobe aus Band 2 meiner am 22. Juni neu erscheinenden 3-teiligen Reihe zur Anthrosynthese! Schreib mir gern Deine Gedanken unter diesen Artikel als Kommentar!

Die zuvor bereits veröffentlichten Leseproben aus Band 1 findest Du hier und hier! Die Leseproben aus Band 2 findest Du hier und hier! Und die erste Leseprobe aus Band 3 ist hier.

Um alle drei Anthrosynthese Bücher im Format Deiner Wahl zu lesen und dazu noch drei wertvolle Videokurse von mir mit den besten Übungen aus den Büchern geschenkt zu bekommen, klick hier!

Alles (IST) Liebe,

Alexander Gottwald

Anthrosynthese Was ist Astrologie wirklich - 3 neue Bücher

Anthrosynthese Was ist Astrologie wirklich?

Anthrosynthese Was ist Astrologie wirklich - 3 neue Bücher

In diesem Artikel schenke ich Dir eine Leseprobe aus Band 3 meiner am 22. Juni 2020 neu erschienenen dreiteiligen Buchreihe zur Anthrosynthese.

Hier geht es um meinen Ansatz der Astrologie der Selbstwerdung, die auf den in Band 1 und 2 zuvor vorgestellten Themenbereichen der Kosmologie und der Anthropologie aufbaut.

 

In dieser Leseprobe geht es um eine zentrale Frage der Anthrosynthese Was ist Astrologie wirklich? Wir haben es heute in so vielen Lebensbereichen nur noch mit Kopien und Verzerrungen von ursprünglich lebendigen Erkenntniswegen zu tun.

Darunter fällt aus meiner Sicht z.B. die Philosophie, die sich heute häufig in fruchtlosem Intellektualisieren ergeht. Aber auch die Psychologie, die den leidenden Menschen nur wieder für den Arbeitsmarkt fit machen soll.

Anthrosynthese Was ist Astrologie wirklich? Und was hat die Astronomie damit zu tun?

Und schließlich finden wir hier auch die Astrophysik und Astronomie, die sich in mathematischen Spekulationen verloren haben. In diesem Artikel wird die Astronomie eine Rolle spielen.

Übrigens: Wenn ich Fachgebiete wie die hier genannten kritisiere, geht es mir nicht  darum, alle Vertreter dieser Fachrichtung in einen Topf zu werfen. Aber was ich mit meiner Kritik meine, ist der heute in den jeweiligen Disziplinen anzutreffende Mainstream.

Video – Anthrosynthese Was ist Astrologie wirklich? – Leseprobe 5

Um alle drei Anthrosynthese Bücher im Format Deiner Wahl zu lesen und dazu noch drei wertvolle Videokurse von mir mit den besten Übungen aus den Büchern geschenkt zu bekommen, klick hier!

Anthrosynthese Was ist Astrologie wirklich? – Leseprobe 5 Text

Was ist Astrologie wirklich?

Seit vielen Jahren stelle ich immer wieder fest, dass sogenannte „wissenschaftliche Untersuchungen“ oder auch „ärztliche Studien“ von den meisten Menschen für sehr seriös gehalten werden. Sobald jedoch der Begriff Astrologie ins Spiel kommt, wird abgewunken.

Hat dies etwas mit der tatsächlichen Qualität von Wissenschaft oder Astrologie zu tun? Nein, tatsächlich geht es hier nur darum, was wir gelernt haben, mit diesen Begriffen zu verbinden! Wie der Astrologe und Zukunftsforscher Dr. Christof Niederwieser entdeckte, sind viele vermeintlich neue und seriöse zeitgenössische Prognosemethoden an sich tief in der Astrologie und Elementelehre verwurzelt.

Sie lassen nur die astrologischen Termini weg und ersetzen sie durch andere Begriffe. In der Psychotherapie gibt es ja beispielsweise den Melancholiker, den Sanguiniker, den Phlegmatiker und den Choleriker.

War das irgendwie eine neue Erfindung der Psychotherapie? Nein, es war einfach eine Übertragung der Elementelehre auf eine Typisierung von Menschen. Der Melancholiker entspricht dabei dem Wasser, der Sanguiniker der Luft, der Phlegmatiker der Erde und der Choleriker dem Feuer.

Am Ende wird ganz gleich welche Technik, sei es in der Psychotherapie, in der Wissenschaft oder in der Astrologie von Menschen betrieben. Und diese Menschen sind mehr oder weniger offen, mehr oder weniger bestechlich bzw. bereits bestochen oder mehr oder weniger gut darin, Zusammenhänge zu erkennen.

Alles was ich bis zu diesem Zeitpunkt erklärt hatte, über Erd- und Menschheitsgeschichte, über Trauma, über Individuation und Selbstwerdung sowie über die drei Selbste, die sechs Zentren und die 12 Dimensionen menschlicher Existenz, kam ohne Astrologie aus.

Zumindest hatte ich zu keiner Zeit astrologische Termini im Vordergrund genannt, sie eher höchstens mal beiläufig nebenbei einfließen lassen. Dennoch basieren alle genannten Themen tief in der Astrologie bzw. sind dort ohne große Schwierigkeiten anzutreffen.

Wir werden nun also die astrologischen Bezüge zu allen genannten Bereichen herstellen und einen ganz entscheidenden Bezug, der bisher nicht genannt wurde, hinzufügen: Den Faktor der Zeitqualität! Dieser ist nämlich nur astrologisch messbar!

Zeitqualität ist DAS Ding, was Astrologie in ihrer Essenz ausmacht. Wenn wir also nicht verstehen, dass Zeit eine messbare Qualität hat, verstehen wir auch nicht, was Astrologie wirklich bedeutet. Ich wiederhole das noch mal: Zeit hat eine messbare Qualität. Und das ist der Job der Astrologie.

Und genau da fängt auch schon das Problem an, denn die Astrologie selbst hat sich in den letzten Jahrzehnten so sehr beim wissenschaftlichen und insbesondere beim astrophysikalischen Mainstream angebiedert, dass sie selbst gar nicht mehr weiß, wozu sie eigentlich da ist.

Im astrologischen Mainstream werden reale Beziehungen zwischen den Himmelskörpern krampfhaft geleugnet, weil der astrophysikalische Mainstream das so vorgibt. Also glaubt man, wissenschaftlich zu sein, wenn man das nachplappert.

Leider ist das eben gerade nicht wissenschaftlich, denn unser Sonnensystem funktioniert elektromagnetisch. Da sind geladene Teilchen mit im Spiel, die Ladungen erzeugen. Wenn wir uns allein nur anschauen, warum die Mondphasen sich energetisch voneinander unterscheiden, landen wir beim Elektromagnetismus!

Die Sonne sendet permanent geladene Teilchen durch das Sonnensystem. Einige davon fliegen in Richtung Erde. Die Erde hat ein eigenes Magnetfeld, das von der Sonne dominiert wird. Der auftreffende Sonnenwind (also die geladenen Teilchen) verformt das Erdmagnetfeld.

Es bildet einen Schweif. Wie ein Komet. Mehr oder weniger stark, je nach Dichte und Geschwindigkeit des Sonnenwindes.

Vollmond im Schweif des ErdmagnetfeldesDas sind übrigens alles physikalisch messbare Größen, die man auch jederzeit auf entsprechenden Webseiten live aktuell einsehen kann, z.B. auf spaceweathernews.com sogar mit täglichen kurzen erklärenden Videos.

Jetzt wissen wir also, dass die Erde durch den Sonnenwind einen elektromagnetischen Schweif bildet. Und der zeigt natürlich von der Sonne weg. Genau durch diesen elektromagnetisch aufgeladenen Schweif läuft der Mond, wenn Vollmond ist!

Der Vollmond reflektiert also die elektromagnetische Ladung der Sonne, die das Erdmagnetfeld verformt. Wir haben also dann auch nachts, wenn der Vollmond leuchtet, eine besonders intensive Ladung auf der Erde.

Erhöhte Spannung. Und diese Spannung macht etwas mit uns Menschen, denn auch wir Menschen sind Teil des elektrischen Universums. Unser Herz, unser Kreislauf, ja, sogar unsere Emotionen reagieren auf elektromagnetische Felder.

Wir sehen, dass Zeitqualität durchaus physikalisch messbar ist. Es geht hier also in Wirklichkeit gar nicht um Esoterik. Die Wirkungsweise der Zeitqualität und damit auch der Astrologie ist elektrisch. Es geht also um Exoterik.

Bei der Astrologie haben wir es nämlich gar nicht mit verborgenen Kräften zu tun. Na ja, nicht ganz, denn in den letzten gut 100 Jahren hat man diese Kräfte immer mehr vor uns verborgen, indem man sie auf der physikalischen Ebene begonnen hat, zu leugnen.

Es wird ja heute gern in Anlehnung an die Holocaustleugner von Klimaleugnern oder ganz aktuell, während ich dieses Buch schreibe, von Coronaleugnern gesprochen, wenn man nicht brav nachbetet, was der Mainstream vorgibt.

Tatsächlich müssten wir dann auch von Plasmaleugnern, Ätherleugnern und Elektroleugnern sprechen, wenn wir den Stand der heutigen Astronomie und Astrophysik betrachten. Was mag der Grund dafür sein, dass dies eingeführt wurde?

Bis Ende des 19. Jahrhunderts gab es noch echte Physik. Das bedeutet, man hat zuerst experimentiert und gemessen und dann daraus Formeln abgeleitet, die auf Erfahrung basierten. Im Grunde wird das auch heute noch allgemein als „wissenschaftliches Vorgehen“ bezeichnet.

Aber eben genau die Wissenschaft, die heute der Astrologie die „Wissenschaftlichkeit“ abzusprechen sucht, geht selbst im Bereich der Astrophysik schon lange nicht mehr wissenschaftlich vor. Tatsächlich steht die Wissenschaft hier auf dem Kopf.

Einstein und seine Nachfolger stellten und stellen mathematische Formeln auf. Und dann werden extrem teure Experimente durchgeführt, die keinem wissenschaftlichen Standard genügen, um zu beweisen, dass die Formel stimmt.

Wenn man es dann braucht, werden Experimente gefälscht, Zahlen unterschlagen oder willkürlich herausgepickt und für relevant erklärt. Alles, wie man es braucht. Nur auf diese Weise konnten angebliche „Nachweise“ der „Kosmischen Hintergrundstrahlung“, sogenannter Gravitationswellen und ein angebliches Foto eines „Schwarzen Lochs“ gelingen.

Mit anderen Worten: Die wirkliche Natur des Kosmos wird vor uns durch all diese erfundenen Formeln verschleiert. Stattdessen wird uns ein virtueller, angeblich toter und leerer Kosmos präsentiert, in dem schräge Dinge wie „Quantenverschränkung“ passieren sollen.

Es gibt jedoch eine Fülle von Indizien, dass unser Sonnensystem, die Erde und selbst der Mensch elektromagnetisch gesteuert sind. Unser Herz beispielsweise ist keine Pumpe, sondern ein elektrischer Impulsgeber.

Anthrosynthese Band 3 AstrologieWenn wir also anfangen zu verstehen, dass das Universum elektromagnetisch funktioniert, fangen wir auch an zu verstehen, was hinter der Astrologie wirklich steckt! Der bekannte Astrologe und Finsternisforscher Edward Johndro schrieb Ende der 30er Jahre:

„Jeder planetarische Einfluss ist grundsätzlich elektromagnetisch. Er wird durch Wechselstrom bei hohen Frequenzen hervorgerufen.“

Wir sind eingeladen, uns mit der elektromagnetischen Natur des Universums vertraut zu machen, wenn wir verstehen wollen, was wirklich hinter der Wirkungsweise der Astrologie steckt. Dann müssen wir nicht länger schwurbeln, wie das heute getan wird.

Da wird dann gern vom „Horoskop als Symbol“ oder als „Entsprechung“ gesprochen. Ja, sogar das hermetische „Wie oben, so unten“ wird gern bemüht. Aber wie will man das Unten verstehen, wenn man das Oben nicht begriffen hat?

Dann sind alle Ableitungen willkürlich. Oder eben auch auf den Kopf gestellt, weil dann nämlich angefangen wird, das Unten auf das Oben zu projizieren. Man behauptet heute ja auch gern, die Götter seien Erfindungen der Menschen.

Wir seien so primitiv gewesen und hätten da oben irgendwas gebraucht, das uns Halt gibt. Und deshalb hätten wir uns Götter nach unserem Bild erfunden. Tatsache ist, dass Menschen früher bereits den Himmel beobachtet hatten.

Und wir sind eingeladen, das heute wieder zu tun. Nicht nur mit unseren Augen, sondern mit allem, was uns an Instrumentarium zur Verfügung steht. Aber dann geht es eben auch darum, die Messergebnisse zu interpretieren.

Da der astronomische Mainstream nur Ergebnisse zulässt, die „beweisen“, dass die einzig wirksame Kraft im Universum Gravitation ist, müssen dann weite Teile vieler Messergebnisse ausgeblendet werden.

Oder wir bekommen Aussagen wie, es sei den Wissenschaftlern ein Rätsel, wie dieses oder jenes Ergebnis zustande kommt. In Dokumentationen des Thunderbolts Project finden wir das immer wieder.

Da sagen Mainstreamastronomen oder Physiker, sie verstünden nicht, wieso dieses oder jenes Objekt sich so merkwürdig verhalte, während der Physiker Wallace Thornhill vom Thunderbolts Project dann sagt, die Ergebnisse entsprächen dem, was er erwartet und vorhergesagt hatte.

Es gibt beispielsweise auch einen Erdbebenforscher aus Holland, der heißt Frank Hogerbeets. Er erstellt Erdbebenprognosen anhand von Planetenkonstellationen und deren elektromagnetischen Auswirkungen auf die Erde und hat immer wieder sehr erstaunliche Ergebnisse.

Nach diesem Kapitel sollte nun also klar sein, dass ich von Astrologie nur im Kontext von Zeitqualität spreche. Echte Astrologie ist die Erforschung von Zeitqualität auf der Basis der elektromagnetischen Verbindungen zwischen Himmelskörpern.

Anthrosynthese Was ist Astrologie wirklich? Leseprobe – Wie hat es Dir gefallen?

Hat Dir meine neue Leseprobe “Anthrosynthese Was ist Astrologie wirklich?” gefallen? Das war die erste Leseprobe aus Band 3 meiner am 22. Juni 2020 neu erschienenen 3-teiligen Reihe zur Anthrosynthese! Schreib mir gern Deine Gedanken unter diesen Artikel als Kommentar!

Die zuvor bereits veröffentlichten Leseproben aus Band 1 findest Du hier und hier! Die Leseproben aus Band 2 findest Du hier und hier!

In der nächsten Leseprobe zeige ich Dir nach “Anthrosynthese Was ist Astrologie wirklich?” ein zweites Kapitel aus Band 3. Ich freue mich schon darauf!

Alles (IST) Liebe,

Alexander Gottwald

P.S. Um alle drei Anthrosynthese Bücher im Format Deiner Wahl zu lesen und dazu noch drei wertvolle Videokurse von mir mit den besten Übungen aus den Büchern geschenkt zu bekommen, klick hier!