5 Sonnen der Menschheit und das Megatrauma

Die 5 Sonnen der Menschheit und das Megatrauma

Die 5 Sonnen der Menschheit und das MegatraumaNachdem ich in diesem Artikel bereits eine Traumatheorie der 5 Sonnen der Menschheit angerissen hatte, möchte ich sie in diesem Artikel und Video weiter ausführen.

Auf die systemischen Verstrickungen mit den 5 Sonnen hatte ich in diesem Artikel hingewiesen. Hier soll es um eine Erweiterung meines Ansatzes zur Traumatheorie der 5 Sonnen gehen.

Zuvor hatte ich bereits gezeigt, wie die ersten drei Sonnen der Menschheit das autonome Nervensystem geprägt haben. In diesem Video und Artikel möchte ich zeigen, welche autonomen Funktionen im Menschen mit der vierten und fünften Sonne zusammenhängen.

Schauen wir dazu zunächst ins Video, wo ich im Detail über die 5 Sonnen der Menschheit und das Megatrauma spreche.

Video – Die 5 Sonnen der Menschheit und das Megatrauma

Um, wie im Video beschrieben, Teil der Lösung zu werden, hol Dir hier meinen kostenlosen dreiteiligen Videokurs Lebe als Liebe!

Schau erst das Video! Dann lies hier weiter!

Im obigen Video zeige ich viele recht komplexe Zusammenhänge. Hier, in den nächsten Absätzen, werde ich einige wesentliche Punkte aus dem Video nochmal zusammenfassen. Daher ist es sehr empfehlenswert, Dir zuerst das Video anzuschauen und erst dann weiter zu lesen!

Möchtest Du das Megatrauma der Menschheit in seiner ganzen Tiefe und Tragweite verstehen? Und nicht nur verstehen, sondern die daraus entstandene Fragmentierung in Dir auch heilen? Dann lies meine drei Bücher zur Anthrosynthese!

Ursprünge – Die 5 Sonnen der Menschheit und das Megatrauma

Die 5 Sonnen der Menschheit entstammen der Überlieferung der Azteken. Durch intensive innere und äußere Recherche wurde mir bewusst, dass es sich bei den vier alten Sonnen um die heute als Gasplaneten bezeichneten Neptun, Uranus, Saturn und Jupiter handelt.

Die von mir untersuchten Achsneigungen der Himmelskörper in unserem Sonnensystem bestätigen die von mir zuvor erkannten Abläufe der 5 Sonnen der Menschheit.

All diese hier geschilderten Zusammenhänge habe ich in Band 1 meiner Anthrosynthese Bücher ausführlich und eindeutig nachvollziehbar erklärt.

Die 5 Sonnen der Menschheit und das Megatrauma - Ursprünge Azteken

Das Megatrauma im ersten Äon

In diesem Artikel und Video war ich bereits ausführlich auf meine Traumatheorie zum ersten Äon eingegangen, in dem die Erde rechtsdrehend war. Hier nochmal in einem Bild zusammengefasst:

Wie tragen wir Megatrauma in uns - erstes Äon

 

Das Megatrauma im zweiten Äon – Jupiter

Im zweiten Äon der Menschheit trat die Erde in die Linksdrehung ein. Die Zusammenhänge und Hintergründe sind ebenfalls in Band 1 der Anthrosynthese Bücher beschrieben.

Hier war es nun notwendig, die zuvor durch elektrische Impulse gesteuerten menschlichen Körper biochemisch zu regulieren. Daher wurde im zweiten Äon der Menschheit unter Jupiter das Drüsen- bzw. Hormonsystem geschaffen.

Wie tragen wir Megatrauma in uns - Jupiter

Das Megatrauma im zweiten Äon – Sonne & Mond

Unter der heutigen fünften Sonne der Menschheit kamen als neue – und heute von Sonne & Mond beherrschte – Zentren der Solarplexus und das Sakral dazu. Wir lernten also, zu fühlen und zu empfinden.

Unser Verdauungssystem wurde daher unter einem neuen Organ zusammengefasst. Dieses Organ heißt Mesenterium und wurde erst kürzlich entdeckt.

Seine eigentliche Funktion wurde von der materialistischen Wissenschaft allerdings noch in keiner Weise verstanden. Diese Funktion besteht darin, dass wir nicht nur physische Nahrung, sondern auch Gefühle und Empfindungen verdauen sollen!

Wie tragen wir Megatrauma in uns - Sonne Mesenterium

Folgen – Die 5 Sonnen der Menschheit und das Megatrauma

In diesem Absatz wollen wir untersuchen, welche Folgen die Kataklysmen der vier alten Sonnen der Menschheit haben. Wie wirkt sich das Megatrauma also auf den fünf im Video genannten Ebenen der Menschheit aus?

Hier im Bild findest Du kurz zusammengefasst, welche Folgen das Megatrauma und seine vielen Formen von Retraumatisierung auf kollektiver und individueller Ebene in uns haben:

Megatrauma Auswirkungen

Die Lösung – befreites Leben unter den 5 Sonnen

Hier wollen wir schauen, wie ein befreites Leben auf den Ebenen der 5 Sonnen in uns aussehen kann.

Ich muss an der Stelle allerdings dazusagen, dass es das hier nicht umsonst gibt! Es erfordert innere und äußere Arbeit!

Heilung der Fragmentierung durch das Megatrauma ist möglich. Und aus meiner Sicht extrem lohnenswert. Aber es erfordert eben eigene Anstrengung!

Megatrauma umkehren

Das Megatrauma heilen – wo kannst Du anfangen?

Ja, ich weiß, das kann ganz schön überwältigend wirken. Und wenn wir uns überwältigt fühlen, tun wir in der Regel gar nichts.

Ich möchte also mit drei Tipps schließen, wenn Du einen Impuls in Dir spürst, es anzugehen.

1. Nutze die aktuelle Zeitqualität, die sehr dazu beitragen kann, Dich der Heilung in Dir zu öffnen, wenn Du es zulässt!

2. Hol Dir den oben bereits unter dem Video verlinkten Videokurs, um kostenlos zu erwachen und Deine Selbstwerdung zu beginnen!

3. Lies die Anthrosynthese Bücher und erhalte drei weitere Videokurse von mir kostenlos dazu, wenn Du sie über diese Seite bestellst und den Anweisungen folgst!

Ich freue mich, mit Dir in Verbindung zu bleiben und wünsche Dir den Mut, Deine Individuation zu beginnen! Es ist das kostbarste Projekt Deines Lebens! Geh es an!

Alles (IST) Liebe,

Alexander Gottwald

 

Traumatheorie autonomes Nervensystem und die 5 Sonnen der Menschheit

Traumatheorie autonomes Nervensystem und die 5 Sonnen der Menschheit

Traumatheorie autonomes Nervensystem und die 5 Sonnen der MenschheitDie heutige Traumaforschung baut wie viele anderen Bereiche der Wissenschaft auf fragwürdigen Annahmen auf. Diese Annahmen basieren auf einem falschen Welt- und Menschenbild. Dieses Welt- und Menschenbild wird uns seit Jahrzehnten permanent als angeblich neuster Stand der Wissenschaft aufgenötigt.

Daher möchte ich hier mein alternatives Modell zu Trauma und Mensch vorstellen! Diese neue Traumatheorie baut auf meiner Kosmologie auf, die ich bereits im Juni 2020 in Buchform veröffentlicht hatte.

Hier soll es aber noch viel mehr ins Detail gehen und zwar insbesondere in die Herkunft unseres autonomen Nervensystems. Wie dieses mit den ersten drei Sonnen der Menschheit zusammenhängt, wird hier im Artikel und Video deutlich.

Video – Traumatheorie, autonomes Nervensystem und die 5 Sonnen der Menschheit

Traumatheorie, autonomes Nervensystem und die 5 Sonnen der Menschheit. Um die im Video erwähnten Bücher zusammen mit den drei Videokursen von mir zu bekommen, klick hier und erfahre z.B., was die erfahrene Traumatherapeutin Gila Ring zum Megatrauma in ihrem Vorwort zu Band geschrieben hat!

Welche beiden falschen (?) Mainstream Theorien werden in der Traumaforschung für selbstverständlich gehalten?

In Band 1 der Anthrosynthese Bücher hatte ich über die heutige Wissenschaft geschrieben, dass sie in fast allen Bereichen von falschen Voraussetzungen ausgeht. Was die Geschichte von Kosmos, Erde und Menschheit angeht, sind die grundlegend falschen Theorien, die hier als Grundlage sogenannter wissenschaftlicher Erkenntnisse angewandt werden, die bis heute unbewiesene Urknalltheorie und die ebenfalls hypothetische Evolutionstheorie.

Natürlich gibt es noch eine Vielzahl weiterer Theorien, die mit den beiden eben genannten verknüpft sind. Aber hier soll es erstmal genügen, uns auf diese beiden zu beziehen. Wir sehen, dass sowohl in der Psychotherapie als auch in weiten Teilen des New Age diese beiden Theorien weitgehend unkritisch geglaubt werden.

Nur zwei Beispiele:

Der bekannte und von mir auch geschätzte Traumatherapeut Prof. Franz Ruppert schreibt in seinem sehr lesenswerten Buch „Seelische Spaltung und innere Heilung“ von 2007: „Geht man davon aus, dass die linke Gehirnhälfte ein späteres Produkt der Evolution darstellt, würde dies bedeuten, dass Individualität eine evolutionäre Errungenschaft ist, die es uns Menschen ermöglicht, unseren Herdentrieb abzustreifen und aus der symbiotischen Resonanz mit unserer jeweiligen Bezugsgruppe herauszutreten.“

Wir haben hier also Grundannahmen zu einer angeblich gesichert stattfindenden „Evolution“, die einfach ohne weitere Überprüfung übernommen werden, weil sie ja schließlich „Stand der Wissenschaft“ sind.

Beim noch viel bekannteren New Age Philosophen Ken Wilber steht auf seiner „Aqal“ Webseite zu lesen: „Diese fünf entscheidenden Elemente stellen die wenigstmöglichen Faktoren dar, die erforderlich sind, um ein möglichst umfassendes Verständnis des Universums zu schaffen – vom Urknall über die Evolution des Lebens bis hin zur erstaunlichen Breite des menschlichen Denkens und der menschlichen Entwicklung.“

Hier werden sogar „Urknall“ und „Evolution“ in einem Satz genannt und so getan, als sei es selbstverständlich, dass diese Dinge stattgefunden haben bzw. bis heute stattfinden.

Wir stellen also fest, dass wir hier eine theoretische Grundlage für darauf aufbauende Theorien finden, die möglicherweise schlicht gar nicht stimmt. Wie ich in meinem Buch zur Kosmologie der 5 Sonnen ausgeführt hatte, sind Erd- und Menschheitsgeschichte aus meiner Sicht ganz anders verlaufen, als uns das in Urknall- und Evolutionstheorie vermittelt wird.

Meine Traumatheorie: Das autonome Nervensystem und die 5 Sonnen der Menschheit

Daher möchte ich in diesem Artikel den Entwurf eines eigenen Ansatzes zur Traumatheorie wagen. Einer Traumatheorie, die ich ebenfalls bereits in Band 1 der Anthrosynthese Bücher skizziert hatte, die ich hier aber noch etwas weiter ausführen möchte.

Wir wollen nicht „bei Adam und Eva anfangen“! Die waren ja im Übrigen auch gar nicht der Anfang der Menschheit! Das sogenannte „Alte Testament“ beschreibt bildhaft jüngere Ereignisse als das sogenannte „Neue Testament“! Ich verweise daher auf den Ablauf der 5 Sonnen und der Menschheitsgeschichte, wie ich sie in meiner Kosmologie bereits beschrieben hatte.

Ganz kurz zusammengefasst, beschreibe ich dort die Entwicklung der Menschheit unter den 5 Sonnen der Erde. Diese 5 Sonnen erkenne ich nicht nur als aztekische Legende. Vor allem sehe ich sie als astronomische Realität, die messbar überprüfbare Spuren in unserem Sonnensystem hinterlassen hat. Heute und ab der 4. Sonne herrscht die zerstörerische Linksdrehung vor. Unter den ersten drei Sonnen bestimmte jedoch die lebensaufbauende Rechtsdrehung unser Leben.

Die katastrophischen Untergänge der vorhergehenden vier alten Sonnen der Menschheit, die ich als Neptun, Uranus, Saturn und Jupiter identifiziert habe, bezeichne ich dabei als Megatrauma, das den Ursprung für die gesamte weitere Traumatisierung der Menschheit bildet.

Schauen wir jetzt auf Fragmentierung und Traumageschichte der Menschheit.

Geschichte – Traumatheorie, autonomes Nervensystem & die 5 Sonnen der Menschheit

Am Anfang waren wir Eins. Die ersten Menschen unter unserer ersten Sonne, also unter Neptun, waren noch ungespalten. Reines Herz. Wir waren nur das, was heute in schattenhafter Form der Parasympathikus, auch dorsaler Vagus genannt, repräsentiert: In sich selbst ruhende ekstatische Verbundenheit mit der Quelle!

Wir waren die schlafend Handelnden für die geistige Wesenheit hinter Neptun, die wir heute als Luzifer bzw. Christus verpackt kennen. Wir handelten als die 12 riesenhaften Lichtwesen, die wir im Ursprung waren. Ohne Ermüdung. Ohne Bedürfnis nach Schlaf oder Ruhe. In reiner Liebe. Ohne Tod. Nach wie vor auch astrologisch eines der Kernthemen von Neptun: Die allverbundene Ekstase.

Mit dem ersten Kataklysmus trat auch die erste Spaltung auf. Zum Herzzentrum kam nun die Wurzel als polarer Gegensatz hinzu. Die neue Menschheit unter Uranus und Ahriman war nicht mehr Eins. Sie war polar. Noch nicht äußerlich. Diese Spaltungsebene in männlich und weiblich kam erst später unter der vierten Sonne. Aber eben innerlich gespalten. Und damit polar.

So erhielten wir auch die Polarität von Aktivität (Sympathikus) und Ruhe (Parasympathikus). Wir konnten also nicht länger einfach vom kosmischen Licht versorgt werden, sondern mussten uns auch anders ernähren: Über den Atem. Auch wieder polar: Ein- und Ausatmung. Uranus steht  astrologisch heute noch für Spaltung und Dualität.

Beim zweiten Kataklysmus trat eine weitere Spaltung in den Menschen auf: Nach der Aufspaltung in Herz und Wurzel unter Uranus kam es unter Saturn und Satan zu einer weiteren Fragmentierung, durch die das Stirnzentrum entstand. Nach Aktivität und Ruhe geht es hier um Sicherheit. Hier entstand ergänzend zu Herz und Wurzel das Stirnzentrum.

So wurden wir selbstbewusst, uns also unserer Selbst bewusst. Wir lernten, Sicherheit in uns Selbst zu finden. Die Polyvagaltheorie, von Professor Stephen W. Porges zusammen mit seiner Frau, Prof. Sue Carter entwickelt, beschreibt, dass es entgegen früherer Annahmen nicht nur Sympathikus und Parasympathikus in unserem autonomen Nervensystem gibt.

Polyvagaltheorie autonomes Nervensystem 5 Sonnen

Es gibt hier noch eine dritte Ebene, die als Unterteilung des Parasympathikus in einen ventralen (nach vorn weisenden) und einen dorsalen (nach hinten weisenden) Zweig beschrieben wird. Dieser ventrale Vagus ist für das subjektive Erleben von Sicherheit zuständig. Interessant, dass auch astrologisch Saturn mit Sicherheit assoziiert wird.

Die Polyvagaltheorie selbst leitet sich wissenschaftlich natürlich auch wieder von der falschen Evolutionstheorie ab. Ich würde mich freuen, wenn es sich rumspricht, dass uns diese Annahme als Menschen zu Affen degradiert. Wir können so nicht mehr erkennen, dass wir einst Lichtwesen waren. Durch das Megatrauma wurden wir fragmentiert und traumatisiert. Und ziehen falsche Schlussfolgerungen!

Saturn, der ventrale Vagus und die Sicherheit

Wie konnten wir uns in immer größerer Spaltung dennoch weiter orientieren und handlungsfähig bleiben? Zu diesem Zweck wurden immer neue Zentren und Teile des autonomen Nervensystems geschaffen. Nach dem dorsalen Vagus unter Neptun, entstand der Sympathikus unter Uranus und schließlich der ventrale Vagus unter Saturn.

Der ventrale Vagus reguliert unser Beziehungsverhalten. Daher ist es kein Wunder, dass die Zeit unter Saturn als der dritten Sonne der Menschheit auch als „Goldenes Zeitalter“ beschrieben wird. Es wird als die glücklichste Zeit der Menschheit erlebt bzw. beschrieben.

Wir haben hier auch sehr eindeutige rechtsdrehende Bezüge der drei Teile des autonomen Nervensystems mit den drei Selbsten des Menschen, die unter Saturn ihre Hochzeit hatten! Der dorsale Vagus entspricht dem mittleren Selbst, ist mit Herz, Atmung und oberem Bauch verbunden.

Der Sympathikus entspricht dem unteren Selbst und reguliert Aktivität des Körpers, also Angriff oder Flucht im Instinkt der Wurzel. Der ventrale Vagus befindet sich im Bereich von Kopf und Kehle. Er bestimmt das Erleben von Sicherheit im Wirklichen, das uns dann auch beziehungsfähig macht.

Yoga und das autonome Nervensystem des Menschen

Der Heilpraktiker und erfahrene Traumatherapeut Gopal Norbert Klein bemerkte zu den drei Teilen des autonomen Nervensystems folgendes: Er sieht hier eine Übereinstimmung mit den Lehren des Yoga. Dort gibt es die Ida-Nadi, einen passiven Mondkanal, den er mit dem Parasympathikus bzw. dorsalen Vagus gleichsetzt. Dann gibt es die Pingala-Nadi, einen aktiven Sonnenkanal, den er mit dem Sympathikus in Übereinstimmung sieht. Schließlich noch den zentralen Sushumna-Kanal, den er mit dem ventralen Vagus gleichsetzt.

Sonne und Mond wurden natürlich erst in der Neuzeit als Bezeichnungen dieser Kanäle gewählt. Es muss verschleiert werden, wie jung unsere Vergangenheit unter diesen beiden Gestirnen tatsächlich ist!  In Band 2 der Anthrosynthese Bücher beschrieb ich Sonne und Mond als „Gefängnisdirektor“ und „Gefängniswärter“.

Der Geschichtsforscher Uwe Topper geht davon aus, dass keine der sogenannten großen Traditionen oder Weltreligionen der Menschheit älter als 600 Jahre sein dürfte. Also weder die Bibel, noch die indischen vedischen Schriften. Alles wurde in der Renaissance neu geschrieben.

Wie sich unsere Fragmentierungen durch das Megatrauma im autonomen Nervensystem abbilden

Aber zurück zum Megatrauma, unseren Fragmentierungen und dem autonomen Nervensystem: Wir sehen, dass der Ursprung, sowohl Anthrosynthese Bücher Elefant im Raum Megatraumades Megatraumas, als auch des autonomen Nervensystems für den Mainstream in völliger Dunkelheit liegt.

Band 1 der Anthrosynthese Bücher enthält das Kapitel Megatrauma durch systemische Verstrickung mit den 5 Sonnen der Menschheit. Darin beschreibe ich, wie hier durch Verdrängung und Verleugnung der alten Sonnen der Menschheit und ihres kataklysmischen Untergangs ein „Elefant im Raum“ erzeugt wurde. Es entstand ein gewaltiger blinder Fleck.

Und natürlich betrifft dieser blinde Fleck auch unser autonomes Nervensystem. Wir leugnen nicht nur unsere Herkunft von Neptun, unserer ersten Sonne. Ebenso leugnen wir die Erlebnisse unter Uranus und Saturn als unserer zweiten und dritten Sonne. Das hat weitreichende Folgen für unsere Bewusstheit. Und insbesondere auch für unsere Bewusstheit über Trauma.

Nicht nur unser Sonnensystem funktioniert elektrisch! Unser Nervensystem ebenfalls!

Im Übrigen funktioniert sowohl unser Sonnen- als auch unser Nervensystem elektrisch. Ein weiterer Bereich, auf den ich in Band 1 der Anthrosynthese Bücher eingegangen bin. Und natürlich arbeitet auch hier die Mainstream-Wissenschaft mit Prämissen, die ebenso veraltet wie unrichtig sind!

Angeblich ist die treibende Kraft im Universum, also auch in unserem Sonnensystem die Gravitation, während im Körper angeblich alles biochemisch ablaufe. Tatsächlich werden sowohl unser Sonnensystem als auch unser Nervensystem durch elektrische Ströme reguliert, die wiederum Gravitation und Biochemie erzeugen.

Wie können wir das Megatrauma lösen und unser 12-dimensionales Potenzial leben?

Falls Du Dich jetzt fragst, ob und wenn ja, wie denn dieses Megatrauma zu lösen ist: Ja! Es ist zu lösen und diese Lösung ist Teil des Prozesses der Anthrosynthese! Anthrosynthese besteht aus der Arbeit an der eigenen Individuation und der Auflösung der Traumata und Verstrickungen im Kontext der 5 Sonnen der Menschheit. Und auch dazu gebe ich in den Anthrosynthese Büchern vielfältige Hinweise, Anleitungen und praktische Übungen!

Wie war diese Reise zu den Anfängen der Menschheit und zum Ursprung unseres autonomen Nervensystems für Dich? Ich freue mich auf Deine Rückmeldungen.

Alles (IST) Liebe,

Alexander Gottwald